JobRad / LeaseRad, das Dienstfahrrad-Konzept

E-Bike

 

Das etwas andere "Dienstfahrzeug"

 

Viele Arbeitnehmer verstehen darunter: Vier Räder, mindestens drei Türen. Zwei von drei Deutschen fahren mit dem Auto zur Arbeit. Dabei ist der Weg zum Arbeitsplatz für die Hälfte nicht einmal zehn Kilometer lang. Gerade für diese Zielgruppe ist ein E-Bike die perfekte Alternative. Dienstfahrzeug – das kann nämlich auch heißen: Zwei Räder und ein Sattel.

Sich gesund fortbewegen und dabei auch noch Steuern sparen: Möglich macht dies ein Steuererlass der Landesfinanzminister vom Dezember 2012. Danach kann auch ein hochwertiges Fahrrad – E-Bikes gehören dazu – als Dienstfahrzeug genutzt werden. Und wie beim Dienstwagen können Arbeitnehmer mit ihrem Job-Bike günstig E-Bike fahren und Unternehmer mit ihrem Business-Bike daraus Steuervorteile ziehen. Das Team von Motorrad Stamm weiß, welche E-Bikes besonders jobtauglich sind, beschafft die Modelle und ermöglicht – auf Wunsch – auch das Leasing der Bikes.

Steuern sparen und gesund fortbewegen

Die Vorteile für den geschäftsführenden Unternehmer: Nun kann er auch ein E-Bike, das als Dienstfahrzeug eingesetzt werden soll, steuerlich günstig erwerben. Die Kosten für das Elektrorad liegen weit unter jenen für einen Dienstwagen. Der Unternehmer sorgt für die Nachhaltigkeit seines Fuhrparks. Er selbst kann sich mit seinem Business-Bike günstig und gesund fortbewegen. Gleiches gilt für seine Mitarbeiter, wenn er ihnen ein E-Bike als Dienstfahrzeug zur Verfügung stellt: Er spart Steuern und die Mitarbeiter sind mobil noch flexibler – von den Vorteilen für Gesundheit und Umwelt ganz abgesehen.

E-Begleiter in der Freizeit und zur Arbeit

Für den Arbeitnehmer hat das Job-Bike ebenfalls unschlagbare Vorzüge: Bequem lassen sich mit einem E-Bike auch etwas längere oder hügelige Strecken bewältigen, die Bewegung hält fit und gesund, die Kosten sind extrem gering. Kaum mehr als 10 bis 20 Euro (je nach Neuwert des Bikes) muss ein Arbeitnehmer monatlich  an Steuern zahlen – für den geldwerten Vorteil, den er durch das Rad hat. Dafür kann er das hochwertige und komfortable E-Bike aber nicht nur für den Arbeitsweg, sondern auch privat und für die Freizeit nutzen.

Leasen statt kaufen

Ist der Arbeitgeber nicht bereit, ein E-Bike zu spendieren, dann gibt es noch eine weitere Möglichkeit: Der Arbeitnehmer kann das Bike leasen. Erfolgt das Leasing über das Unternehmen, entstehen für den Arbeitgeber keinerlei Zusatzkosten. Die Leasingrate wird direkt vom Gehalt des Arbeitnehmers abgezogen. Das Stichwort lautet hier: Gehaltsumwandlung. Der Arbeitnehmer hat damit weniger Gehalt, das er versteuern muss – und spart daher Steuern. Letztlich zahlt er für das E-Bike am Ende weniger als wenn er es direkt selbst gekauft hätte.

Motorrad Stamm ist der richtige Ansprechpartner, wenn Sie ein E-Bike bequem und günstig leasen möchten. Dank eines Bankpartners kann auch Stamm das E-Bike-Leasing anbieten. Das Stamm-Team erklärt Ihnen gerne, wie es funktioniert und worauf es ankommt.

https://www.jobrad.org/arbeitnehmer